VIDEO ABSPIELEN

Das projekt

DAVIDE OLDANI FOR OVS

Eine spezielle Capsule-Kollektion für festliche Momente, entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Chefkoch, der einer der ganz Großen der italienischen Küche ist. Topflappen, Ofenhandschuhe, Geschirrtücher, Schürzen, Tischläufer und kleine Tischdecken, Servietten mit Tropfenfänger, in drei unterschiedlichen Designvarianten: Rot, Schwarz und mit Vichy-Karo in Schwarz/Weiß, das an die Stoffe des D’O erinnert.

Eine originelle Geschenkidee, ein funktionales und elegantes Produkt für Weihnachten, die Zeit der Geselligkeit mit gutem Essen auf dem Tisch.

Erhältlich online auf ovs.it und in ausgewählten Geschäften in Italien und in der Schweiz ab dem 22. November

“Meine POP-Küche entstand aus dem Wunsch heraus, das Essentielle mit dem gut Gemachten, das Gute mit dem Zugänglichen, die Innovation mit der Tradition zu verbinden. Ich bin davon überzeugt, dass die italienische Küche großartig ist. Großartig nicht nur im Hinblick auf die Vielfalt und den Geschmack, sondern auch auf die Möglichkeiten zur Neuinterpretation, die sie bietet: Meine Auslegung legt Wert auf die Einfachheit und wertet alle Zutaten auf. Zwei wichtige Punkte sind dabei die saisonale Verfügbarkeit und die hohe Qualität der Produkte.”

Davide Oldani, der Erfinder der Pop-Küche
quote

Davide Oldani, der Erfinder der Pop-Küche – hohe Qualität und Erschwinglichkeit – eröffnete im Jahr 2003 sein Restaurant D’O in seinem Heimatort Cornaredo in der Provinz Mailand. Nach nur einem Jahr zählen ihn die einflussreichsten Restaurantführer zu den großen Chefs der italienischen Küche. Vor der Eröffnung des D’O arbeitete er an der Seite von Gualtiero Marchesi, Albert Roux, Alain Ducasse und Pierre Hermé.

Im Dezember 2008 erhielt er den Preis „Ambrogino d´Oro“ der Stadt Mailand.

Im November 2013 wurde er nach Harvard eingeladen und sprach dort nach der Veröffentlichung einer Case history über sein Restaurant in der Harvard Business School Review über seine Unternehmererfahrungen: Die Wirtschaftswissenschaftler der Universität sind der Ansicht, dass sein Ansatz und seine Arbeitsorganisation für unterschiedliche Kategorien und nicht nur für die Gastronomie anwendbar sind.

Im März 2015 hielt er auch an der Pariser Business-Universität HEC eine Vorlesung.

Im Mai 2014 wurde das Davide Oldani Cafè auf der neuen Luxus-Piazza in einem Bereich des Flughafens Malpensa in Mailand eröffnet.

Er wurde zum Botschafter der EXPO 2015 ernannt und nahm im gleichen Jahr auf Einladung als Redner am World Business Forum in Mailand teil.

Er veröffentliche Cuoco andata e ritorno (Koch, Hin- und Rückfahrt) (2008), La mia cucina pop (Meine Pop-Küche), L’arte di caramellare i sogni (Die Kunst, Träume zu karamellisieren) (2009), Pop. La nuova grande cucina italiana (Die neuen große italienische Küche) (2010), Il giusto e il gusto (Das Richtige und der Geschmack) (2012), Storie di sport e cucina (Geschichten von Sport und Küche) (2013), Chefacile (2013), Pop Food (2015), D’O eat better (2016).

Er arbeitet seit 16 Jahren mit der Monatszeitschrift La Cucina Italiana zusammen. Er schreibt für Sport Week eine wöchentliche Rubrik über die Pop-Küche und den Sport und für den Blog Chiacchierando con gusto von IoDonna – der Frauen-Beilage des Corriere delle Sera.

Im Jahr 2016 eröffnete er Restaurants in Manila und in Singapur sowie das neue D’O, eine Weiterentwicklung des Vorgängerlokals, um eine „größere“ Kochkunst umzusetzen, die sich mit anderen in unserem Land und darüber hinaus messen kann. Im Sommer des gleichen Jahres wurde er von CONI zum Food & Sport-Botschafter ernannt und als Küchenchef der Casa Italia für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro berufen.

Seine Tätigkeit als Designer, die aus der täglichen Beobachtung des Gastes entstanden ist, spiegelt diejenige als Koch wieder: Tische, Stühle, Teller, Besteck und Gläser sind durch POP inspiriert: einfach, funktional und elegant.

Für das Design wurden die folgenden Marken geschaffen: “IDish” – “assiette D’O” – “H2D’O”.
Die neuen Formate mit: “FOO’D” – “Davide Oldani Cafè” – “CucinaPOP”.